0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Bizony, Piers (Hrsg.): Das NASA-Archiv. 60 Jahre im All

Artikelnummer: 978-3-8365-7440-2

Die Geschichte der NASA von den Anfängen bis heute

Gewicht: 5.84 kg

Rezension:

Nachdem viele deutsche Leser das Buch hochgelobt haben und meist nur einen Mangel nannten, nämlich, dass es nicht in deutscher Sprache erhältlich ist, hat der Verlag diesen Mangel nun bedingt beseitigt. Wer der in Luft- und Raumfahrt gängigen Sprache Englisch nicht mächtig ist, erhält das Buch mit den deutschen Texten in einem Begleitheft geliefert. Das macht es gerade älteren Lesern zwar möglich, nun auch die Texte dieses großartigen Titels zu verstehen, doch ist die Lektüre dadurch noch komplizierter, als es das sehr große Format und die über fünf Kilo sowieso schon machen.

Damit sind aber auch schon alle negativen Aspekte des Buches genannt, denn sowohl inhaltlich, als auch von den präsentierten Fotografien her und der Qualität von Druck und Verarbeitung lässt es keine Wünsche offen.

In Bild und Ton ist die Geschichte der NASA und ihrer Missionen von den Anfängen bis heute festgehalten. Die über 400 Fotos sind nicht nur hochwertig reproduziert, dank der zum Teil verwendeten Metallfarben, bieten sie besondere Eindrücke.

Für die, die es miterlebt haben, war die erste Mondlandung mit ihrer Übertragung im Fernsehen ein unvergessliches Ereignis, selbst wenn sie nicht wirklich an der Raumfahrt interessiert sind, ist die Erinnerung daran sicherlich nicht verloren gegangen. Umsomehr werden sich diejenigen zurück versetzt fühlen, die dabei waren. Doch nicht nur Erinnerungen werden wachgerufen, denn es gibt auch viele bisher unveröffentlichte Materialien.

Nach den vielen Fehlschlägen, die die NASA hinnehmen musste, machte es den Eindruck, als sei sie nicht mehr unbedingt aktiv. Das dies nicht so ist, zeigen die Kapitel, die sich mit den aktuellsten Entwicklungen der amerikanischen Raumfahrt beschäftigen.

Ein rundum gelungenes Buch zu einem faszinierenden Thema.

© S. Brink

Verlagsinformationen:

Als die NASA, die National Aeronautics and Space Administration, 1958 ihren Betrieb aufnahm, war das auch ein Akt der Psychohygiene für eine geschockte und hysterisierte amerikanische Nation, über die seit einem Jahr piepend russische Sputniks hinwegzogen. Wenige Jahre später hatte sich das Häufchen von Rocketmen, Technikern und Testpiloten, die schon früh von PR-Profis Unterstützung erhielten, zu einem führenden Technologieunternehmen und einer Mythenfabrik gemausert. Astronauten wurden zu neuen Nationalhelden, und Programme wie Mercury, Gemini und schließlich Apollo fesselten Millionen, lenkten vom atomaren Wettrüsten und kriegerischen Konflikten wie in Vietnam ab und machten Cape Canaveral zu einer nationalen Pilgerstätte.

Die Mondlandung, das berühmte Bild der „Blauen Murmel“, das ein Bewusstsein für das „Raumschiff Erde“ weckte, die Shuttle-Flüge und zahllose Sondenmissionen durch das Sonnensystem und mit Voyager über seine Grenzen hinaus, aber auch Katastrophen wie der Verlust der Challenger- und Columbia-Mannschaften schrieben Technik-, Wissenschafts- und Mediengeschichte. Wer erinnert sich nicht an die Bilder von Armstrong und Aldrin auf dem Mond, von startenden und landenden Raumfähren, vom Aufbau der ISS-Weltraumstation, von Astronauten auf Außenmission, an die faszinierenden Ansichten des Universums, die das Hubble-Weltraumteleskop geliefert hat, oder an die Marspanoramen der Rover-Fahrzeuge? Heute verfolgen Millionen von Menschen weltweit die Arbeit der NASA über die sozialen Medien; allein das erste Foto von Pluto in hoher Auflösung brachte der NASA auf ihrem Facebook-Profil innerhalb eines Tages mehr als 320.000 Interaktionen und über 152.000 neue Follower ein.

Diese Sammlung, die in Zusammenarbeit mit der NASA entstand, zeichnet mit über 500 historischen Fotografien und seltenen Konzeptdarstellungen, die unter Einsatz modernster Techniken neu abgetastet und überarbeitet wurden, die Geschichte der National Aeronautics and Space Administration von den Anfängen bis den aktuellsten Missionen nach. Texte des Wissenschafts- und Technikjournalisten Piers Bizony, des ehemaligen NASA-Chefhistorikers Roger Launius und des Apollo-Historikers und Bestsellerautors Andrew Chaikin runden diese umfassende Darstellung ab.

© Taschen Verlag

weitere Titel des Autors

bestellen bei:

buecher.de   Buch24.de   Hugendubel   Booklooker   ebook.de

Format
gebunden
Seiten
468
Jahr
2019
Verlag
Taschen Verlag
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.