0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Buth, Andrea K. / Hermanns, Michael: Restrukturierung, Sanierung, Insolvenz

Artikelnummer: 978-3-406-64893-9

Ein Praxishandbuch zur Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz.

Das von Andrea K. Buth und Michael Hermanns herausgegebene Praxishandbuch zur Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz liegt nun in der vierten Auflage vor. Das Recht der Unternehmenssanierung und -umstrukturierung ist praktisch äußerst bedeutsam. An die Beteiligten eines Sanierungs- und Umstrukturierungsverfahrens werden hohe Anforderungen gestellt, da eine Tätigkeit auf diesem Gebiet umfangreiche Kenntnisse im rechtlichen und wirtschaftlichen Bereich erfordert. Das Autorenteam dieses Werkes besteht aus diesem Grund auch aus Rechtsanwälten, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Unternehmensberatern und Bankspezialisten.

In die Neuauflage waren vor allem die Änderungen durch das Gesetz zur Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) einzuarbeiten. Seit Inkrafttreten dieses Gesetzes erlebt die Sanierungsbranche einen enormen Bedeutungszuwachs.

Das Werk ist in acht Teile untergliedert.
Teil 1 „Ansatzpunkte der Unternehmensrestrukturierung“ enthält neben empirischen Ergebnissen zur Unternehmensrestrukturierung in Deutschland (§ 1) einige praxisorientierte Verfahren zur Krisenfrüherkennung (§ 2) und Restrukturierungs- bzw. Sanierungsmöglichkeiten aus Sicht der finanzierenden Bank (§ 3). Der zweite Teil (§§ 4-6) widmet sich anschließend der Erstellung und Beurteilung von Sanierungskonzepten. Ausführlich wird dabei auch auf die Beurteilung von derartigen Konzepten nach dem Standard IDW S 6 eingegangen.
Im dritten Teil (§§ 8-15) wird die Sanierung der leistungswirtschaftlichen Bereiche eines Unternehmens näher beleuchtet. Die Ausführungen zu den Feldern Forschung&Entwicklung, Vertrieb, Logistik&Produktion, Einkauf, Personal, Führung, Finanzen und Controlling sowie EDV sind äußerst lesenswert und vor allem für Rechtsanwälte sehr zu empfehlen, um sich das erforderliche betriebswirtschaftliche Know-how aneignen zu können.
Praktisch ebenso bedeutsam sind Kenntnisse im Hinblick auf die Sanierung der finanzwirtschaftlichen Bereiche, die Gegenstand des vierten Teils (§§ 16-18) sind. Hier werden insbesondere Eigen- und Fremdkapitalmaßnahmen, gesellschaftsrechtliche Aspekte sowie Fragen der bilanziellen Restrukturierung behandelt.
Nach einigen Sonderthemen in Teil 5 (§§ 19-23, u.a. M&A) kommen im sechsten Teil (§§ 24-33) dann die Möglichkeiten der Sanierung nach der Insolvenzordnung zur Sprache. Dieser Abschnitt musste im Vergleich zur Vorauflage aufgrund der Tätigkeiten des Gesetzgebers stark erweitert werden. Kenntnisreich und anschaulich werden insbesondere das Schutzschirmverfahren und die Eigenverwaltung erörtert, aber auch die Grundlagen der InsO, die Insolvenzantragsgründe, das Insolvenzplanverfahren, arbeitsrechtliche Aspekte, das Internationale Insolvenzrecht, das Anfechtungsrecht sowie die Sicherungsrechte im Insolvenzverfahren.
Der siebte Teil widmet sich schließlich dem Thema „Rechnungslegung und Steuern“. Hier finden sich Ausführungen zur Rechnungslegung in der Insolvenz (§ 34), zum Sanierungssteuerrecht (§ 35) und zu Steuern in der Insolvenz (§ 36).
Entgegen der Gliederung (hier handelt es sich wohl um ein Versehen) beginnt der achte Teil mit Praxisbeispielen und -fällen anhand von Mustersachverhalten nicht erst bei § 41, sondern bereits bei § 37. Die dargestellten Konstellationen bieten einen Ausschnitt aus den vielfältigen Fragestellungen im Rahmen der Sanierung von Unternehmen und sind sehr schön zur Veranschaulichung geeignet.

Im Rahmen dieser Rezension kann freilich keine eingehende inhaltliche Besprechung des gesamten Handbuchs erfolgen, da dies den Rahmen sprengen würde. Es kann jedoch festgestellt werden, dass dieses Buch einen hervorragenden Überblick zu (fast) allen in der täglichen Praxis der Sanierung um Umstrukturierung von Unternehmen auftretenden Fragestellungen bietet - Hervorzuheben ist dabei die stets äußerst verständliche Darstellungsweise.
Freilich wird man immer einwenden können, dass diese oder jene Konstellation etwas breiter hätte erörtert werden können. Würden die Herausgeber aber all diese Wünsche berücksichtigen, könnten sie in der nächsten Auflage ein mehrbändiges Kompendium herausgeben. Als Beispiel hierzu sei das Thema „Insolvenzplanverfahren“ herausgegriffen (§ 29). Allein dieses würde bei Abhandlung aller Aspekte viele Seiten füllen. Dennoch gelingt es Geiwitz, auf gerade einmal 19 Seiten die wichtigsten Gesichtspunkte anzuführen. Wer vertieft in die Thematik einsteigen will, ist aufgerufen, dies anhand der angegeben Fundstellen oder speziellerer Werke zu tun.

Zusammenfassend ist somit festzuhalten, dass hier ein Werk vorliegt, das alle wesentlichen Fragen der täglichen Arbeit im Bereich der Unternehmenssanierung behandelt. Hans Haarmeyer bezeichnete die Vorauflage dieses Werkes als unverzichtbares „Kursbuch des Sanierungs- und Restrukturierungsmanagements“ (ZInsO 3/2009). Für die Neuauflage gilt dies nach wie vor: Jedem, der sich ernsthaft mit der Restrukturierung und Sanierung von Unternehmen beschäftigt, sei das vorliegende Handbuch mit Nachdruck empfohlen.

Prof. Dr. Peter Meyer

empfohlen: Bestellen im Buchhandel

Bestellen bei Amazon

Format
Leinen mit Schutzumschlag
Seiten
988
Jahr
2014 4. Auflage
Verlag
C. H. Beck
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.