0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Kathedralen 2018

Artikelnummer: 978-3-451-37743-3

Innen- und Außenansichten europäischer Kathedralen

Rezension:

In vielen europäischen Städten sind die schönsten Orte die Kirchen, insbesondere die großen und sehr alten Dome und Kathedralen; ihnen ist ein sehr schöner Kalender des Herder-Verlages mit technisch und ästhetisch hochwertigen Arbeiten verschiedener Fotografen gewidmet.

Kathedralen sind riesige, kompliziert aufgebaute Bauwerke, die einem Fotografen eine ganze Fülle von Perspektiven bieten. Entsprechend vielseitig und abwechslungsreich sind die Bilder dieses Kalenders: Sie wurden bei Nacht und bei Tag aufgenommen, zeigen Gesamtansichten aus der Ferne und Details aus der Nähe, das Innere und das Äußere, die Kuppel, den Chor oder das Dach. Nur eines ist allen Ansichten gemeinsam: Sie sind der Schönheit verpflichtet.

Fast alle Bilder sind streng symmetrisch aufgebaut. Und auf keinem einzigen findet sich eine Person: Sie zeigen Architektur, Pflanzen und meist auch einen Brunnen, der zur Regelausstattung eines Kreuzganges gehört, aber niemals einen Menschen oder eine Kreatur. Außerdem spiegeln die Fotos nicht die Jahreszeiten.

Das Dezemberbild ist auch auf dem Umschlag zu sehen und zeigt den Dom von Florenz, der schon deshalb berühmt ist, weil der Bau seiner gewaltigen, auf diesem Bild in der Nacht angestrahlten Kuppel den genialen Architekten Brunelleschi im 15. Jahrhundert zu einigen Erfindungen zwang, die in die Baugeschichte eingehen sollten. Die Kuppel war als das Symbol des Machtanspruches einer damals noch aufstrebenden Stadt gedacht und hat später eine ganze Reihe berühmter Architekten inspiriert; noch das Kapitol in Washington ist in Gestalt wie Aussage dem Dom von Florenz verpflichtet. In diesem Kalender sieht man eine Gesamtansicht der Kirche, wie sie die Häuser der Innenstadt überragt, sich deutlich von den dunklen Bergen im Hintergrund und dem flammenden Himmel abhebend.

Es ist nicht die einzige Gesamtansicht einer Kathedrale; auch die Kirchen von Chartres oder des andalusischen Jaén werden aus der Entfernung gezeigt, ebenso die spitz auf dem Mont Saint Michel thronende Kirche und endlich die Mutter aller Kirchen, Sankt Peter in Rom. Viele dieser Kathedralen – wie zum Beispiel Notre Dame in Paris – liegen an einem Fluss, die Kathedrale von Mallorca an einem Hafenbecken. Mit diesen Gesamtansichten wechseln sich Detailansichten ab – zum Beispiel die des berühmten Dachs des Mailänder Doms, auf dem filigran gestaltete Minitaturkirchtürme aus Sandstein in die Höhe streben. Und natürlich finden sich auch spektakulär aufwärts strebende Pfeiler wie in der Kathedrale von Washington oder im Kölner Dom. Bei der Gelegenheit sei der vielleicht einzige Mangel dieses Kalenders angesprochen: Er zeigt weder eine der berühmten Kirchen Großbritanniens noch eine Russlands oder überhaupt des europäischen Ostens.

Das vielleicht schönste Bild präsentiert die Kathedrale von Barcelona, in der die ganz dunklen Pfeiler sich deutlich von den gemauerten Gewölben in der Höhe abheben, die, von starken Scheinwerfern beschienen, geradezu leuchten; allein ihre dunklen Grate heben sich ab, ebenso das Kreuz genau in der Mitte des Bildes. So ist es ein von Bedeutung durchsetztes, aber auch rein ästhetisch extrem reizvolles Bild.

Man sollte einmal den Eingang einer gotischen Kathedrale vom Inneren aus beobachten. Der Blick eines jeden (ausnahmslos jeden!) Besuchers richtet sich nämlich nach oben, magisch angezogen von den Gewölben und geführt von den Pfeilern. Es ist eben dieser Blick, den das Bild der katalonischen Kirche vermittelt.

Ein wunderbarer, uneingeschränkt empfehlenswerter Kalender.

© Stefan Diebitz

Verlagsinformationen:

In zwölf eindrucksvollen Fotografien zeigt dieser großformatige Wandkalender die Schönheit der bedeutendsten europäischen Kathedralen und Dome. Die architektonischen Meisterleistungen, kunstvolle Ausgestaltung, die Weite der Kirchenräume und ihr mystisches Licht lassen erahnen, dass Kirchen wahre Gotteshäuser sind.

Format 49 x 47 cm

© Athesia Verlag

bestellen bei:

buecher.de   Buch24.de   Hugendubel   Booklooker   ebook.de   Thalia   Amazon

Format
Spiralbindung
Seiten
12
Jahr
2017
Verlag
Herder
Größe
56 x 43cm
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.