0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Hong, Nari: Sei nicht traurig, Papa

Artikelnummer: 978-3-89603-481-6

Auch wenn ihr Papa nicht alles mit ihr unternehmen kann, stört das das Mädchen nicht

Gewicht: 0.325 kg

Rezension:

Es gibt viele Kinder mit behinderten Eltern und für sie bedeutet dies immer irgendeine Einschränkung. Doch meist macht es sie stark und die Liebe zu den Eltern ist groß. So ist es auch bei dem Mächen in diesem Bilderbuch. Der Vater ist traurig oder besorgt, weil er mit ihr nicht all das machen kann, was andere Väter mit ihren Töchtern tun. Doch immer weiß das Mädchen zu kontern, indem sie ihm sagt, wie gerne sie eine andere gemeinsame Unternehmung mag und vor allem sagt sie: "Ich bin einfach glücklich, mit dir jeden Tag zusammen zu sein."

Die Botschaft ist positiv: Auch wenn man vieles nicht kann, gibt es doch andere schöne Dinge, die man stattdessen tun kann. Trotzdem bleibt bei mir auch ein ungutes Gefühl nach der Lektüre bzw. Betrachtung.
Zum einen, weil der Vater nur auf der ersten und letzten Seite im Rollstuhl dargestellt wird. Auf allen anderen Bildern sitzt er irgendwo draußen und weit und breit deutet nichts auf die Behinderung hin. Für mich rückt sie dadurch zu sehr in den Hintergrund. Vielleicht sollten die Bilder sie aber auf diese Art so unbedeutend machen, wie sie es für das Mädchen ist.
Zum anderen erinnert mich das Buch stark daran, dass es heute selten vorkommt, dass ein Vater mit seiner Tocher so viel unternimmt, wie dieser Vater es nicht kann und auch nicht so viel, wie der Vater mit der Tochter ansonsten macht. Wie reagieren Kinder, die keine Unternehmungen mit den Eltern kennen, auf ein Buch, in dem diese als Selbstverständlichkeit dargestellt werden?

An sich ist es eine gute und schöne kleine Geschichte, die in passenden Bildern und für Kleinkindern geeigneten Texten erzählt wird.

© S. Brink

Verlagsinformationen:

Ein Papa, der nicht laufen kann. Ein Papa, der sich manchmal große Sorgen darüber macht, mit seiner Tochter nicht herumtoben zu können. Eine Tochter, die sich darüber überhaupt gar keine Sorgen macht. Denn ihr Papa kann richtig viele tolle Dinge und am schönsten ist es, mit ihm jeden Tag zusammen zu sein. Ein Buch über die Kraft der kindlichen Selbstverständlichkeit.

Altersempfehlung: ab 4 Jahren

© Leiv Verlag

weitere Titel der Autorin

bestellen bei:

buecher.de   Buch24.de   Hugendubel   Booklooker   ebook.de   Thalia   Amazon

Leseprobe
Format
gebunden
Seiten
31
Jahr
2017
Verlag
Leiv Verlag
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.