0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Hermann, Elisabeth: Die 7. Stunde

Artikelnummer: 978-3-86804-869-8

Rätselhafte Vorgänge in einer Eliteschule

Rezension:

Joachim Vernau, Anwalt für Strafrecht soll an einer Elite-Privatschule eine Jura-AG, die auch eine Art Gericht der Schule ist, übernehmen. Schnell wird ihm klar, dass irgendetwas mit diesen zwölf Schülern der Abschlussklasse nicht stimmt. Doch egal bei wem er nach weiteren Informationen sucht, es wird gemauert. Trotzdem dauert es nicht lange, bis er herausfindet, dass der Tod einer Schülerin im letzten Jahr und ein LARP (Live-Rollenspiel) hinter dem Verhalten der Klasse zu stecken scheinen. Und deren Schüler sind in Gefahr, auch da ist er sich sicher.

Privatschulen gewinnen momentan an Bedeutung. In der gehobenen Gesellschaft müssen die Kinder das Abitur haben, egal wie. Die Eltern sind bereit, viel dafür zu zahlen und so sind Privatschulen ganz klar auch Wirtschaftsunternehmen, die ihr Handeln nach den Wünschen ihrer Klientel ausrichten. Ein Fakt, der hier deutlich gemacht wird.
Für die Schüler, Eltern und Lehrer dieser Privatschule ist es unerträglich, dass genau gegenüber der Eliteschule eine Hauptschule ihr Ausweichquartier hat. Damit ist für sie klar, wer an allem Schlimmen in der Privatschule Schuld ist.

Der zweit Krimi um Joachim Vernau verbindet eine spannende Handlung mit Gesellschaftskritik und einer Liebesgeschichte.
Gemeinsam mit Vernau erschließen sich dem Hörer Stück für Stück die Hintergründe der Vorkommnisse in der Eliteschule. Man bleibt neugierig und fiebert mit. Obwohl der Hörer gar nicht viel über sie erfährt, sorgt er sich doch um die Schüler. Vernaus Gefühle übertragen sich. Schließlich kommt es zu einem actionreichen, spannenden und schonungslosen Finale.
Diese Schonungslosigkeit ist der Grund, warum ich das Hörbuch nicht in die Hand von Jugendlichen geben würde. Dabei sind es gerade junge Leute, die die LARP-Szene dominieren. Diese wird hier recht gut dargestellt. Vor allem wird klargemacht, dass es ein Spiel ist und LARPER keine weltfremden Spinner sind, die den Bezug zur Realität verloren haben.
Schade dagegen, dass die Meinung, Ausländer auf Hauptschulen haben auch immer mit Kriminalität zu tun, unterstützt wird.

Im Ganzen liegt hier ein sehr spannendes und schlüssiges Hörbuch vor. Es lässt sich gut als Vorlage für einen Film oder ein Rollenspielabenteuer nutzen.

© S. Brink

weitere Titel der Autorin

bestellen bei:

buecher.de   Buch24.de   Hugendubel   Booklooker.de   ebook.de   Thalia   Amazon

Format
Pappbox mit CDs
Jahr
2014
Verlag
Audio Media Verlag
Laufzeit
458 Min.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.