0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Merchant, Judith: Rapunzelgrab - Jan Seidel Bd. 3

Artikelnummer: 978-3-426-51463-4

Mord im Literaturmileu

Gewicht: 0.365 kg

Rezension:

Am Fuße des Hexenturm in Rheinbach wird eine junge Frau tot aufgefunden. Sie trägt eine Perücke mit geflochtenen Zöpfen und die Lesung, die am Abend zuvor im Turm stattfand, stellte das Buch „Rapunzelmord“ vor.
Kommissar Jan Seidel und sein Team nehmen die Ermittlungen auf und geraten dabei immer tiefer in die Literaturszene. Fast alle, die mit der Toten zu tun hatten schreiben und alle sind verdächtig.
Hier werden bewährte und übliche Zutaten von Kriminalromanen zu einem interessanten Literaturkrimi gemixt: Ein junges Ermittlerteam, in dem sich nicht alle miteinander verstehen, ein Hauptcharakter, der sich nicht unbedingt an die Vorgaben hält und Unschuldige, die etwas zu verbergen haben.
Trotzdem ist ein spannender Krimi entstanden, dessen Lösung lange im Dunklen gelassen wird, ohne langatmig zu werden. Die Autorin bezieht sich mit dem Titel auf ein Märchen und schafft es, den Titel zu rechtfertigen, ohne krampfhaft zu versuchen, einen Bezug zum Märchen herzustellen. Wer allerdings Parallelen zum Märchen erwartet, wird enttäuscht werden.

Mir persönlich, als jemand, der Bücher und den Literaturbetrieb mag, hat die Auseinandersetzung mit Autoren und Verlagswesen viel Spaß gemacht. Das Fazit von Judith Merchant dazu lautet: „Jeder, der schreibt ist nicht ganz normal, jeder auf seine Weise“
Ein weiteres Thema sind psychische Störungen. Es wird allerdings nicht vertieft oder diskutiert.

Nicht so gut gefallen hat mir die flapsige, einfache Sprache. Durch sie lässt sich das Buch zwar sehr leicht lesen, aber auch wenn er nicht mehr vorgeschrieben ist, finde ich, gehört der Genitiv trotzdem noch zu unserer Sprache, die mehr Vielfalt zu bieten hat, als sich hier zeigt.

Obwohl es der dritte Roman um Kommissar Seidel ist, kann man ihn problemlos ohne Kenntnis der vorherigen Bände lesen.

Ein sprachlich sehr einfacher, aber trotzdem lohnenswerter Krimi.

S. Brink

Verlagsinformationen:

Ein Märchenmord! Das ist Kriminalhauptkommissar Jan Seidels erster Gedanke, als er zum Tatort nach Rheinbach gerufen wird. Am Fuße des verwunschenen Hexenturms liegt eine Frauenleiche mit langen blonden Zöpfen. Bald stellt sich heraus, dass das Opfer an einer rätselhaften Krankheit litt: dem Rapunzelsyndrom. Die Ermittlungen führen zu einem Zirkel von Schriftstellern, die einiges zu verbergen haben. Und zu einem Roman, der besser nie geschrieben worden wäre. Der dritte Fall in Judith Merchants Rheinkrimi-Serie.

© Knaur Taschenbuch

weitere Titel der Autorin

bestellen bei:

buecher.de   Buch24.de   Hugendubel   Booklooker   ebook.de   Thalia   Amazon

Leseprobe
Format
kartoniert
Seiten
409
Jahr
2015
Verlag
Knaur Taschenbuch
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.