0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Hockensmith, Steve: Weiße Magie mordgünstig - Weiße Magie Bd. 1

Artikelnummer: 978-3-423-21591-6

Alanis will im esoterischen Berdache den Tod ihrer Mutter aufklären

Gewicht: 0.3 kg

Rezension:

Zwanzig Jahre hat Alanis nicht mit ihrer Mutter Athena gesprochen und nun muss sie erfahren, dass diese ermordet wurde. Um ihr Erbe anzutreten, reist sie ins, für seine esoterische Ausstrahlung bekannte, Berdache. Mit dem Laden: „Weiße Magie gut & günstig“ hatte ihre Mutter hier wohl eine neue Art Betrug aufgezogen.
Betrug war Athenas Leben und Einnahmequelle, daher war es nicht verwunderlich, dass jemand sie ermordete. Leider tappt die örtliche Polizei, in Gestalt des attraktiven Logan, jedoch im Dunklen und so beginnt Alanis selbst die Ermittlungen aufzunehmen. Dabei lernt sie einige der skurillen Bewohner Berdaches kennen, vor allem aber Clarice, ein junges Mädchen, dass bei Athena wohnte.

Steve Hockensmith vermischt in seinem Roman, Krimi, Humor und Esoterik zu einer gelungenen Einheit.
Um dem Mörder ihrer Mutter auf die Spur zu kommen, will Alanis den Laden wieder eröffnen. Dafür muss sie natürlich erst einmal lernen, wie Tarotkarten zu deuten sind. Da hilft ihr das Werk: „Der Weisheit unerschöpfliche Werke“, das die Karten auf etwas skurille Weise erklärt.
Diese Erläuterungen bilden jeweils den Anfang eines jeden Kapitels und es ist dem Autor gelungen, auch wirklich die Bezüge zu den entsprechenden Karten in den Kapiteln herzustellen. Ebenso, wie er es geschafft hat, die humorige Art, in der Alanis selbst erzählt, bis zum Schluss durchzuhalten. So gibt es durchgehend immer wieder Grund zum schmunzeln.Der eher einfach Schreibstil macht das Buch zur guten Feierabend- oder Strandlektüre.
Doch auch die Kriminalgeschichte kommt nicht zu kurz. Immer wieder tun sich neue Spuren auf und erst am Schluss gibt es die, nicht unbedingt vorhersehbare Lösung, wer der Mörder ist und noch eine weitere Überraschung. Auch die Liebe bleibt nicht außen vor.

So kann man den Roman nur als gelungen bezeichnen.

S. Brink

Verlagsinformationen:

Hokuspokus mit Todesfolge

Als Alanis McLachlan erfährt, dass ihre Mutter ermordet wurde, hat sie sie seit 20 Jahren nicht mehr gesehen. Ihr seltsames Erbe: ein kleiner Laden für okkulten Bedarf in Arizona. Das lässt nichts Gutes vermuten - denn Alanis' Mutter war eine Trickbetrügerin mit zweifelhafter Karriere. Offenbar war ihre neueste Masche das Tarotkartenlegen. Wurde sie von einem betrogenen Kunden umgebracht?

Alanis beschließt, ihr Erbe anzutreten, und übernimmt mit Hilfe eines Tarot-Handbuchs das Kartenlegen selbst. In der Hoffnung, dass der Mörder an den Schauplatz seiner Tat zurückkehrt ...

© dtv

weitere Titel des Autors

bestellen bei:

buecher.de   Buch24.de   Hugendubel   Booklooker   ebook.de   Thalia   Amazon

Format
kartoniert
Seiten
348
Jahr
2015
Verlag
dtv
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.